Elektromagnetfeldtherapie

Die moderne Elektromagnetfeldtherapie ist eine ideale Ergänzung in der Naturheilpraxis. Sie kann die Durchblutung kleinster Blutgefäße stimulieren und auf diese Weise oftmals die Versorgung von Gewebe und Organen verbessern.

Behandlungsbereiche:

Gesundheitsvorsorge und Steigerung der Leistungsfähigkeit
zum Beispiel bei unspezifischer Leistungsschwäche oder Infektanfälligkeit, Burn-out-Syndrom (Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit verringerter Leistungsfähigkeit) und Schlafstörungen führt sie oftmals zum Erfolg.

Schnellere Regeneration nach psychischen oder körperlichen Belastungen
ist von mir vielfach beobachtet worden.

Als begleitende Therapie kann sie andere Behandlungsverfahren sinnvoll unterstützen
zum Beispiel zur Behandlung von Osteoporose (auch Knochenschwund genannt, ist eine häufige Alterserkrankung des Knochens, die ihn für Brüche anfälliger macht), Arthrose (Gelenkverschleiß), Ischialgie (Reizung des Ischias-Nerves), Leberschwäche oder Bronchitis (Entzündung der unteren Atemwege)

Im Rahmen der Rehabilitation und der Geriatrie
zum Beispiel nach Unfällen, Knochenbrüchen, Bandscheibenvorfall oder Hexenschuss

Wundheilung
zum Beispiel bei akuten Verletzungen wie Prellungen, Quetschungen, Blutergüssen


Bitte beachten Sie Folgendes: Die oben genannten Erläuterungen sind nicht dazu bestimmt, Krankheiten selbst zu erkennen, sondern sollen Ihnen nur die Methoden näher bringen. Wie die meisten Naturheilverfahren wird die Elektromagnetfeldtherapie von der Schulmedizin nicht anerkannt. Wissenschaftliche Beweise seien noch nicht ausreichend erbracht worden.